Dee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673c

Dee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673cDee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673cDee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673cDee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673cDee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673cDee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673c
Zur englischen WebsiteZur französischen Website
Stadtmuseum Trier - zur Startseite
Sie befinden sich hier:  
 
01.09.2009

Dee 41 First Riferimento Oro 41 Dee 73673c

Geschichtslektion im Moselstadion: Mit diesem überdimensionalen Plakat begrüßten die Eintracht-Fans 2007/08 ihre Mannschaft vor dem Spiel gegen Worms. Das neue Projekt will die Fanclubs auch bei der Gestaltung solcher „Choreos“ unterstützen. Foto: SCT
Geschichtslektion im Moselstadion: Mit diesem überdimensionalen Plakat begrüßten die Eintracht-Fans 2007/08 ihre Mannschaft vor dem Spiel gegen Worms. Das neue Projekt will die Fanclubs auch bei der Gestaltung solcher „Choreos“ unterstützen. Foto: SCT
Die Fans des Fußball-Traditionsclubs Eintracht Trier sind so leicht nicht zu erschüttern. Wer trotz zweier Abstiege in Folge an jedem zweiten Wochenende in schwarz-weiß-blauer Kluft ins Moselstadion pilgert, darf sich mit Recht als treuer Anhänger bezeichnen. Immerhin: Der Start in die neue Regionalliga-Saison ist gelungen, beim Auswärtssieg in Saarbrücken waren über 1000 Eintracht-Fans dabei.

Artikelzustand:
Neu mit Karton: Neuer, unbenutzter und nicht getragener Artikel, in der Originalverpackung (wie z. B. ... Mehr zum Thema Zustand
Marca: Dee Ocleppo
EAN: 8050569087822 MPN: Non applicabile
ISBN: Non applicabile

Die Trierer Fanszene ist lebendig, allein im Dachverband „Supporters Club Trier“ haben sich 20 Fanclubs zusammengeschlossen. Doch gab es in den letzten Jahren auch negative Tendenzen, darunter einzelne Gewalttätigkeiten und eine Unterwanderung der Szene durch Rechtsradikale. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wurde das Fanprojekt Trier ins Leben gerufen.

Kernstück des offenen Angebots ist ein Gruppenraum in der Metternichstraße, der an zwei Abenden der Woche und natürlich an den Heimspieltagen der Eintracht geöffnet ist. Auch bei Auswärtsfahrten sind die Mitarbeiter des Fanprojekts dabei. „Wir wollen die jugendlichen Fans kennenlernen, ihr Vertrauen gewinnen und bei Konflikten mit der Polizei oder dem Verein vermitteln“, sagt Projektleiter Thomas Endres.

Kreativität und Herzblut

Besondere Aufmerksamkeit gilt naturgemäß den „Problemfans“, deren Anteil Endres mit rund fünf Prozent beziffert. Für diese Gruppe stehen beim Stadionbesuch oftmals Alkohol und Randale im Vordergrund. „Umso wichtiger ist es, die vielen positiven Aspekte der Fankultur, die große Kreativität und das bedingungslose Engagement der jungen Leute zu fördern“, betont Michael Gabriel von der Koordinierungsstelle Fanprojekte der Deutschen Sportjugend. Deshalb können die Eintracht-Anhänger in ihrem neuen Treffpunkt nicht nur Kicker oder Dart spielen, sondern auch Fahnen gestalten und aufwändige Choreographien für die gesamte Fankurve vorbereiten.

Fanprojekte haben sich laut Martin Spitzl von der Abteilung Sicherheit und Prävention des Deutschen Fußballbundes (DFB) in den vergangenen Jahren als sehr wichtiger Baustein in der Sicherheitsstruktur des Fußballs erwiesen. Nach einer anderthalbjährigen Anlaufphase und teilweise schwierigen Verhandlungen über die Finanzierung ist es nun auch in Trier soweit: Anfang Juli hat das 46. Fanprojekt in Deutschland seine Arbeit offiziell aufgenommen, eines der wenigen in der Regionalliga und nach Mainz und Kaiserslautern erst das dritte in Rheinland-Pfalz. Träger ist das Exhaus. Das Jahresbudget von 84.000 Euro teilen sich das Land Rheinland-Pfalz, der DFB und die Kommunen. Die Kulturstiftung der Sparkasse Trier unterstützt das Rathaus und den Landkreis Trier-Saarburg bei der Finanzierung des kommunalen Anteils. „Dass sich Stadt und Landkreis gemeinsam engagieren, ist bundesweit eine Ausnahme“, betonte Bürgermeister Georg Bernarding bei der Präsentation des Fanprojekts. Mit dem Exhaus sei ein ausgewiesener subsidiärer Träger in räumlicher Nähe zum Moselstadion gefunden worden. „Das Exhaus ist nahe dran an der Jugendkultur und für mich fast schon ein Erfolgsgarant für das Projekt.“

NIKE AIR MAX 90 VT QS TOKYO CITY PACK Gr.38 US 7 premium 813153-100 pinnacle 1Stivali GUESS JEANS Donna II061FLTMR3 SUP10GJBLAC Nero Autunno / Inverno 2018-2,Scarpe MBT Donna >> SCONTATE << Nafaika Lth Pelliccia - Nero - NAFAIK,Giuseppe Zanotti for Balmain ICONIC suede pumps fall 2009 DeCarnin eraSioux Damens Horatia Chelsea Stiefel, Grau blau (Night 008) 5.5 UK,AV285 FENDI schuhe schwarz lack damen ballerinas EU 36,5Dee Elegant Lady Loafer Bianco 37.5,Burberry Wellington Stiefel Holloway Size 7 / 41,Calvin Klein Jeans Sole ankle Stiefel sale re9774 quilted nylon schwarz,Schuhe HUNDROT Frau NERO W294-08NE,Jan Jansen Braun Leder Floating Wedge schuhe Size US 7.5 EUR 38,Geox WOMAYA14 Damens D Omaya Fashion Sneaker /- Choose SZ/Color.LE BOHEMIEN MIT FRANSE SCHUHWERK FRAU STIEFELETTE WILDLEDER BLAU - 73B6,Damens Adidas NMD_R1 Primknit - BY9865 - Grau TrainersNew Damens Katy Perry Weiß Stacie Suede schuhes High Heels Buckle,Sneakers Love Moschino Damen - Leder (JA15303G06JA0),Sneakers Gienchi metal gienchi jean michel Women - Glitter (GXD014ST00GLIT),Stivali donne Mellow Yellow ARY marrone - Cuoio,Sneaker 181 with pink paillettes,CASTANER WITH WEDGES FOOTWEAR WOMAN DECOLLETE CLOTH GRAY - DE45,GIOHEL ITALY SANDAL SANDALI BELT SABOT PANTOLETTEN SLIP-ON LEATHER BLACK NERO 45,Hermes ROT Leder Ballet Flats Clean Made-Spain Great Condition Size Narrow 40,New Anthropologie Huma Blanco Manuela Lace-Up Chukka Booties. Size 38 / 8Damen Schürschuh Solidus Bequem grau Glattleder NEU Gr.38Horka Chesterfield Damens Stiefel Country - Braun All Sizes,Dee Tangeri Sandal Nero 38.5,EMILE SCHUHWERK FRAU ÜBERSTREIFEN STOFF ROSA - F96A,Demonia Concord-110 Cyber Gothic Punk Flower Embroidery Platform Knee High Stiefel,7" Clear Plastic Dancer Stiefel Silver Diamonds Stones Stripper Heels schuhes 8 9 10,Bijou De pied Mignonne heels
Kooperation mit Polizei und Verein

Die beiden hauptamtlichen Mitarbeiter Thomas Endres und Dominik Boulanger sehen sich als unabhängige Ansprechpartner sowohl für die Fans als auch für den Verein und die Sicherheitskräfte. In der Gewaltprävention und Deeskalation sieht daher auch Stefan Christmann vom rheinland-pfälzischen Innenministerium eine wichtige Aufgabe von Fanprojekten. Helmut Stüber von der Polizeiinspektion Trier sicherte dem Fanprojekt ebenso wie Eintracht-Vorstand Harry Thiele volle Kooperationsbereitschaft zu.